An versteinerter Schwelle

  Lyrische Szenen nach Georg Trakl

100.Todestag von Georg Trakl - 100 Jahre Beginn des I. Weltkrieges (in und an dem Trakl ja zugrunde ging) - in und zu diesem Gedenkjahr hat Klemens Vereno dieses Werk geschrieben; es verwendet ausschließlich Trakl-Texte - teils ganze Gedichte, großteils aber Bruchstücke von Gedichten sowie vereinzelte Briefstellen, die Vereno zu Dialogen, Szenen, Bildern zusammengefügt ("komponiert") hat;
diese umkreisen in einer Art Traumspiel Bilder, Gestalten und Themen, die in Trakls Dichtung, Leben, Schicksal und Weltsicht eine Rolle spielen, ohne aber den Dichter selbst oder Personen seines Umfeldes auf die Bühne zu bringen.
Die sieben Szenen tragen die Titel:.

I Der Herbst des Einsamen

II Nachtlied

III Verflucht, ihr dunklen Gifte

IV O der Wahnsinn der großen Stadt

V Ihr ehernen Zeiten

VI schmerzverzerrt und daseinsleer

VII Heimkehr

 

Die Uraufführung im Rahmen der Veranstaltungsreihe "November mit Georg Trakl" - die bereits einen Trakl-Abend mit Vertonungen und Rezitationen der Liedklasse Wolfgang Holzmair, sowie die Nacht der Komponisten mit dem Schwerpunkt auf Trakl-Vertonungen Salzburger Komponisten brachte - vereint mehrere Abteilungen der Universität Mozarteum zu einer intensiven Kooperation, die durch die Mitwirkung des Kammerchor Salzburg auch über das Mozarteum hinausgreift.

Wir laden Sie zu diesem besonderen Abend zum Ausklang des Trakl-Jahres herzlich ein!