De Profundis

Die menschliche Klage und Bittstellung an Gott ist der zentrale Inhalt der "De Profundis"- Kompositionen rund um den Psalm 130. Ausgehend von dieser Thematik steht die Bach-Kantate BWV 131 "Aus der Tiefen rufe ich, Herr, zu dir" am Beginn dieses geistlichen Konzertes für Solisten, Chor und Barockorchester. Rund um zwei Bach-Kantaten bilden kleine Instrumentalsoli (Musik: Martin Fuchsberger) sowie Vic Nees' moderne Komposition "De Profundis" die Verbindungen im thematischen Bogen. Beginnend mit einem Aufschrei (Oboe-Solo) steht die Klage im Vordergrund, bis zum "Fernklang" der Flöte, der symbolhaft als "Lichtblick" für die Wende steht. An dieser Stelle erklingen zwei Werke von Heinrich Schütz: "Herr, auf dich traue ich" und "Herr, wenn ich nur dich habe". Abschließend steht thematisch Trost und Zuversicht: In der Bach-Kantate BWV 93 "Wer nur den lieben Gott lässt walten" und der Motette BWV 226 "Der Geist hilft" wird die Verbindung zu Gott besungen, auf die der Mensch sein Vertrauen setzt und die es gilt, nicht abreißen zu lassen.