Stephan Höllwerth

Stephan Höllwerth wurde 1973 in Gmunden/Oberösterreich geboren. Nach Unterricht in Violine, Klavier, Musiktheorie und Ensembleleitung absolvierte er ein Dirigierstudium an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien und ein Dissertationsstudium an der Universität Mozarteum Salzburg mit Auszeichnung.
Als Orchesterdirigent stand Stephan Höllwerth am Pult des RSO Wien, des Pro Arte Orchesters Wien, der Bad Reichenhaller Philharmonie, des Westdeutschen Sinfonieorchesters Böhlen, des Halleiner Kammerorchesters, des Negaunee High School Orchestra. 2009 bis 2011 war er musikalischer Leiter des Kammerorchesters des Musikum Salzburg. Seit 2012 leitet Höllwerth die Musiziergemeinschaft Hopferwieser (seit 2018 als "Generationenorchester" Musikum) und des Diabelliorchesters Seekirchen.
Als Chorleiter wirkte Höllwerth beim Jeunessechor Wien und beim Chorus Andrae Salzburg. Darüber hinaus arbeitete er mit den Ensembles "coro per sono", "Cantus Amabilis" und "visionvokal". Seit 2005 ist er musikalischer Leiter des Chores der Musikfreunde Laufen. Seit 2019 fungiert Höllwerth als musikalischer Leiter des Kammerchor Salzburg. Er ist Mitinitiator der "Internationalen Bruckner-Tage Laufen 2019". Im Zentrum seiner Chorarbeit liegt die Verbindung von Alter und Neuer Musik sowie die Pflege von Werken am Rande des Standardrepertoires.
Am Theater an der Rott/Eggenfelden war Höllwerth in der Saison 2004/2005 als Korrepetitor und Kapellmeister engagiert. Weiters korrepetierte er für Gesangslehrer wie Cornelia Prestel und Grace Bumbry. Regelmäßig korrepetierte er bei Chören wie dem Salzburger Bachchor (2004-2009), der Domkantorei St. Pölten und der Capella nova Graz.
Lehraufträge führten ihn ans Salzburg College (Korrepetition und Dirigieren) sowie seit 2006 ans Musikum Salzburg (Musiktheorie, Tonsatz, Gehörbildung und Orchesterleitung). Als Musikkritiker wirkte er über mehrere Jahre für die Salzburger Nachrichten und die Salzburger Volkszeitung. Vorträge hielt er im Rahmen von Tagungen der Gesellschaft für Musikforschung in Deutschland (Rheinsberg, Würzburg), an der Akademie für musikalische Bildung in Karlsruhe sowie an der Universitá Santa Croce in Rom. Für die Salzburger Festspiele hielt er Einführungsvorträge zu Opernaufführungen und ist seit 2015 in gleicher Funktion für die Abonnementkonzerte und Mozart-Tage der Bad Reichenhaller Philharmoniker verantwortlich.
Höllwerth wirkte organisatorisch bei der Musikalischen Jugend Österreich und als Assistent bei der Jungen Österreichischen Philharmonie sowie dem Wiener Jeunesse Chor. Beim Österreichischen Rundfunk übernimmt er seit 2006 regelmäßig Aufgaben in den Bereichen Aufnahmeleitung und Sendungsgestaltung. Im Verein "BarockPur!" betreute er mehrere Jahre eine Vorstandsfunktion und war Mitinitiator der Konzertreihe "Europäische Barockmusik" im Sacellum der Universität Salzburg.