Missa brevis-Reihe 2020

Mit seiner Missa Brevis-Reihe etabliert der Kammerchor Salzburg im heurigen Jahr einen neuen Zyklus von Messaufführungen im Gottesdienst. Messkompositionen unterschiedlicher historischer und nationaler Herkunft werfen dabei Schlaglichter auf die vielfältigen vokalen Ausdruckmöglichkeiten quer über Zeiten und Stile hinweg. Die Missa brevis-Reihe bietet darüber hinaus Gelegenheit, mit dem Kammerchor Salzburg ein hervorragendes heimisches Vokalensemble bei freiem Eintritt regelmäßig in Salzburg hören zu können.

MISSA 3              

Sonntag, 8. November 2020           9.30 Uhr            Pfarrkirche St. Andrä

 

Benjamin Britten (1913-1976)

Missa brevis in D für dreistimmigen Oberstimmenchor und Orgel op. 63

Immer wieder hat Benjamin Britten sehr persönliche Beiträge zur englischen Kirchenmusik geliefert. Seine Missa brevis entstand 1959 für den Knabenchor der Westminster Cathedral. Britten verstand es hier auf unnachahmliche Weise, zeitgenössisch und eingängig zugleich zu sein. Zwar verwendete er nach wie Dreiklänge als harmonische Grundbausteine, allerdings mitunter zwei zur selben Zeit („Bitonalität“). Rhythmisch gesehen überraschen „festgehaltene“ Motive in der Orgelbegleitung („Ostinati“) sowie die Verwendung ungerader Taktarten. Im Sanctus bringt Britten das Kunststück einer tonalen Zwölftonmelodie zu Wege. Insgesamt ist die Messe auf den mitunter durchdringenden Klang des Oberstimmenchores zugeschnitten – ein kleines Juwel!

 

Ausführende:    Damen des KAMMERCHOR SALZBURG
                          Sara Kim, Orgel
Leitung:            Stephan Höllwerth